xxkeyword1 und xxkeyword2

Mathias Tretter

Kabarettist Mathias Tretter
Urheber: Julia Kobalz, Lizenzinformationen hier
Der deutsche Kabarettist und Autor Mathias Tretter wurde 1972 in Würzburg geboren, wo er auch aufwuchs und zur Schule ging. Im Anschluss an das Abitur entschied er sich für das Studium der Anglistik und der Germanistik in Würzburg, Edinburgh und Heidelberg. Seinen Wehrersatzdienst verbrachte er im Arbeiter-Samariter-Bund. Bereits in dieser Zeit beschäftigte Mathias Tretter sich mit dem Verfassen kabarettistischer Texte. Und auch die ersten Bühnenauftritte ließen nicht lange auf sich warten.

Zur Studienzeit trat er im Theater Chambinzky auf, der Comedy-Lounge in Würzburg. Mit Abschluss des Studiums beschäftigte sich Mathias Tretter noch intensiver mit dem Kabarett, schrieb Texte und trat öffentlich auf. Außerdem arbeitete er an der Dolmetscherschule in Würzburg und war als Literaturkritiker tätig. In dieser Funktion schrieb er zum Beispiel für die Schweizer Sonntagszeitung und das Literaturmagazin Titel aus Karlsruhe. Zu den zahlreichen weiteren Aktivitäten von Mathias Tretter gehört auch das Literaturmagazin ~FISCH, für das er als Mitherausgeber tätig ist. Aber auch dem Kabarett und der Kleinkunst blieb er verbunden. Bei den Poetry-Slams und Hörspielabenden in der Kneipe „standard“ in Würzburg betätigte er sich als Veranstalter und Moderator und auch im „TITEL-Kulturmagazin“ ist er als Mitherausgeber involviert. Darüber hinaus ist Mathias Tretter Mitglied in der Kabarettgruppe mit dem Namen "Erstes Deutsches Zwangsensemble". Neben ihm sind Claus von Wagner und Philipp Weber die weiteren Kollegen in diesem Trio, das 2004 das Programm „Mach 3!“ entwickelte. 2003 sah man Mathias Tretter in dem Stück „Die Brille zur Macht“ auf der Bühne. Dort spielte er die Rolle des „Lorenz Lauer“, der sich als Gefängnisbibliothekar über die Politik und die Gesellschaft auslässt.

Regelmäßig ist Mathias Tretter auch mit einem aktuellen satirischen Jahresrückblick zu sehen, der den Titel „NachgeTRETTERt!“ trägt und die Geschehnisse des vergangenen Jahres kabarettistisch aufbereitet zusammenfasst. Mathias Tretter ist viel unterwegs, sowohl mit Solo-Programmen, als auch mit dem „Ersten Deutschen Zwangsensemble“. Der große Erfolg wird auch von den vielen Preisen und Auszeichnungen bestätigt, die Mathias Tretter inzwischen erhalten hat. Darunter sind der Förderpreis des Deutschen Kabarettpreises zu finden, als auch der Deutsche Kleinkunstpreis in der Kategorie Kabarett mit dem „Ersten Deutschen Zwangsensemble“. Das aktuelle Programm des Trios heißt „Die letzte Tour“, mit dem sie seit November 2009 unterwegs sind. Aber auch seine Solo-Karriere ist nach wie vor sehr aktiv. Momentan ist er bereits mit seinem vierten Solo-Programm unterwegs, das den Titel trägt „Mathias Tretter möchte nicht Dein Freund sein“. Die Premiere fand im Oktober 2011 in Würzburg im Bockshorn-Theater statt.